Türen im Verlauf von Flucht- und Rettungswegen müssen sich zu jeder Zeit problemlos öffnen lassen, damit jedermann bei Gefahr schnell und sicher Räume und Gebäude verlassen kann. Inventar, Waren, Know-how, Daten und Leistungen lassen sich jedoch nur dadurch vor unbefugtem Zugriff, kriminellen Absichten oder Vandalismus schützen, indem diese Türen verriegelt werden.

Wir errichten Fluchtwegsicherungssysteme, die diese Aufgabe optimal lösen. Gefährdeten Personen signalisiert das Türterminal eindeutig, dass sich die Tür nach Betätigen des rot beleuchteten Nottasters mühelos öffnen lässt. Wer die Tür jedoch missbrauchen will, hat keine Chance, dies unbemerkt zu tun. Berechtigte Personen wie Mitarbeiter, Wachleute, Reinigungs- und Wartungspersonal, Rettungsdienste, Werkschutz usw. können die Systeme sowohl von innen als auch von außen deaktivieren und so die Türen benutzen, ohne Alarm auszulösen.

Das System kann sowohl von zentraler Stelle aus fernüberwacht und -gesteuert als auch durch Brandmeldeanlagen, Rauchmelder usw. notentriegelt werden.

Der Ausbau der Fluchtwegsicherung zu einem komplexen Türmanagementsystem ist jederzeit möglich. Von der Fernentriegelung und/oder von Ansteuerungsmöglichkeiten über Zutrittskontrollsysteme bis zum behinderten-gerechten Ausbau mit Automatikantrieben lässt sich das System bedarfsgerecht gestalten.